Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

ERP-Software: Anforderungen

Bei der Wahl einer modernen Unternehmens-Software wie z.B. einem ERP-System ist es sehr wichtig, dass Sie als zukunftsorientiertes Unternehmen alle Ihre Bedürfnisse und Anforderungen kennen und beachten.

1.) Ein direkter Ansprechpartner ermöglicht die erfolgreiche Einführung der Software. Neben der Eignung der Software zur Abbildung Ihrer Geschäftsprozesse, bedenken Sie auch Wissen und Eignung des Herstellers bzw. Partners. Bringt dieser ausreichend Wissen in Sachen Prozessoptimierung, Unternehmensführung und Projektmanagement mit? Haben Sie einen unmittelbaren Ansprechpartner und können Sie gut mit diesem reden? Wichtig ist, dass all Ihre Anfragen ernst genommen werden und, dass Sie mit dem Softwarepartner an dem Erreichen der Ziele gemeinsam Arbeiten.

2.) Drum prüfe wer sich ewig bindet: Um mit der Geschwindigkeit der Geschäftswelt Schritt zu halten, muss ein Unternehmen ausreichende Flexibilität bieten können. Und zwar in beide Richtungen. Zeitgemäße Anbieter haben neben festen, auch anpassungsfähige Laufzeitmodelle im Portfolio. Dabei setzen sich gegenüber früher üblichen Leasing-Modellen immer öfter Software Abonnements (Subscriptions) durch.

3.) Vielschichtigkeit ist auch bei Größe und Umfang der Software gefragt. Musste man früher eine große Lizenz für Alles kaufen, schauen Unternehmer heute genauer hin. Modular aufgebaute Applikationen werden hier das Rennen gewinnen. Manchmal braucht man eben nur ein Zeitmanagement oder eine kleinere Version für eine Außenstelle.

4.) Offen für alles: Kaum eine Geschäftsanwendung glänzt mit so einer Anpassungsfähigkeit wie eine ERP-Software. Damit die Kosten für Anpassungen und Erweiterungen oder die Integration in andere Systeme (z. B. Colaborationsumgebung oder Dokumentenmanagement) nicht ins Unermessliche steigen, setzen moderne Anwender auf Open Source basierte Software und offene Schnittstellen.

5.) Kennen Sie UX? Je anwenderfreundlicher und intuitiver eine Software ist, desto effizienter lässt sie sich nutzen. Macht dem Anwender die Bedienung einer Software sogar noch Spaß, spricht man von User Experience (UX).

Dieser Artikel stammt von:

HELIUM V IT-Solutions GmbH