Unsere AGBs - Die Basis für gute Zusammenarbeit

1. Geltungsbereich

  1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden “AGB”) gelten für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen MediaKom Marktkommunikation & Medienverwaltung, Am Winterhafen 1-3, 4020 Linz/Donau (im Folgenden MediaKom genannt) und unseren Kunden (im Folgenden „Unternehmer“) und regeln die wechselseitigen Rechte und Pflichten zwischen den Vertragspartnern.
  2. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird schriftlich durch MediaKom zugestimmt.

2. Rechte und Pflichten

  1. MediaKom veröffentlicht Inhalte eines Unternehmers im Internet auf der Homepage von wiwiki.at. Diesbezüglich bedarf es der Beauftragung des Unternehmers. Die Beauftragung kommt zustande, wenn MediaKom den Zahlungseingang des Entgeltes für die vereinbarte Laufzeit bestätigt oder MediaKom die Inhalte im Internet auf Wunsch des Unternehmers veröffentlicht. Die Schriftform wird durch die Zusendung eines Fax oder einer E-Mail gewahrt und bedarf keiner weiteren Bestätigung des Unternehmers.
  2. MediaKom behält sich vor, Veröffentlichungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Dies gilt insbesondere, wenn Daten inhaltlich oder optisch gegen gesetzliche oder behördliche Verbote sowie gegen die guten Sitten verstößt oder die Veröffentlichung für MediaKom aus sonstigen Gründen unzumutbar ist.
  3. MediaKom ist nicht verpflichtet, die Inhalte des Unternehmers vor deren Veröffentlichung und auch danach zu überprüfen. Daher übernimmt MediaKom keine Haftung für allfällige rechtswidrige Inhalte der Veröffentlichungen. Der Unternehmer wird MediaKom schad- und klaglos halten, sollten Ansprüche wegen Rechtsverstößen des Unternehmers gegen MediaKom geltend gemacht werden.
  4. Die Inhalte, Daten und Kontaktdaten werden nach Prüfung durch die Redaktion und Eingang der Entgeltvorschreibung veröffentlicht. Ist kein Veröffentlichungszeitpunkt vereinbart worden, so erfolgt die Veröffentlichung ehest möglich nach Beauftragung des Unternehmers. Der Unternehmer ist für die vollständige Anlieferung einwandfreier, geeigneter Inhalte und Daten verantwortlich. Etwaige Verzögerungen inhaltlicher oder technischer Natur, die durch den Unternehmer entstehen, sind nicht durch wiwiki.at zu vertreten. Bei der Selbsteingabe von Inhalten und Daten durch den Unternehmer wird diese sofort auf wiwiki.at veröffentlicht. MediaKom behält sich jedoch das Recht vor, Inhalte jederzeit zu löschen bzw. offline zu stellen.
  5. MediaKom ist aufgrund der Beauftragung berechtigt, die Veröffentlichung der Inhalte des Unternehmers auf ihren Internet-Seiten sowie im Rahmen von Kooperationen auf den Plattformen der Kooperationspartner der wiwiki.at zu veranlassen.
  6. MediaKom verpflichtet sich, auf Aufforderung des Unternehmers Änderungen an der auf wiwiki.at veröffentlichten Inhalte während des Veröffentlichungszeitraumes vorzunehmen, sofern dies technisch und inhaltlich zumutbar ist..
  7. Die Veröffentlichung und Verlinkung von Unternehmensseiten ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht. Weiter ist auch eine uneingeschränkte Nutzung der auf wiwiki.at veröffentlichten Inhalte, Formulare und Downloads für Unternehmer, welche auf wiwiki.at implementiert sind, ohne zusätzliche Zustimmung erlaubt. Dies gilt ausschließlich für Inhalte die der Redaktion von MediaKom zuzuordnen sind. Inhalte von Drittanbietern bleiben deren geistiges Eigentum. Im Zweifelsfall bitten wir um Absprache mit unserer Redaktion.
  8. Inhalte der Unternehmer können jederzeit offline bzw. auch temporär offline gestellt werden. Diese Möglichkeit nutzen Unternehmer über den passwortgeschützten Zugang. Bei technischen Problemen kann eine Abänderung bzw. eine Offlinestellung auch via telefonischen oder schriftlichen Kontakt erfolgen.
  9. Inhalte von Unternehmen werden im Schriftbild und Design von wiwiki.at gehalten und entsprechend angepasst. Firmenlogos werden den Layoutvorgaben entsprechend angepasst. Auf Wahrung des Wiedererkennungswertes wird Rücksicht genommen.

3. Preise, Zahlungsbedingungen und Verzugszinsen

  1. Preislisten sind Richtpreise und dienen der Information. Maßgeblich sind ausschließlich die im Einzelfall konkret vereinbarten und in Rechnung gestellten Preise.
  2. Die Rechnungslegung erfolgt unverzüglich bzw. in dem im Auftragsschreiben angeführten Zeitraum nach Auftragserteilung und wird dem Unternehmer per E-Mail oder auf dem Postweg zugesandt. Der Unternehmer erteilt mit seiner Beauftragung  ausdrücklich seine Zustimmung zur Übermittlung von Rechnungen per E-Mail. Die Rechnung ist mangels anderer Vereinbarung ohne Abzüge sofort nach Zustellung fällig.
  3. Zahlungen an MediaKom haben mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich auf das in der Rechnung von MediaKom namhaft gemachte Konto zu erfolgen. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist bei Überweisungen die Gutschrift auf dem von MediaKom bekannt gegebenen Konto maßgebend.
  4. Für den Fall des Zahlungsverzuges gelten Verzugszinsen in der Höhe von 8% über dem Basiszinssatz als vereinbart. Im Falle der Säumnis ist der Vertragspartner verpflichtet, neben den Verzugszinsen auch alle zweckentsprechenden prozessualen und außerprozessualen Kosten der Einbringlichmachung, auch die Kosten eines von MediaKom beigezogenen Rechtsanwaltes, zu ersetzen.
  5. Gegen den Unternehmer geltend gemachte Ansprüche berechtigen diesen nicht, vereinbarte Zahlungen zurückzuhalten. Die Aufrechnung mit Gegenforderungen oder die Zurückbehaltung von Zahlungen durch den Unternehmer – aus welchen Gründen auch immer – ist ausgeschlossen und in jedem Fall unzulässig. In jedem Fall ist MediaKom nach eigenem freien Ermessen auch berechtigt, bei (Folge-)Aufträgen eine Vorausvergütung zur Bedingung für die Leistungserbringung zu machen.
  6. Die Veröffentlichung von Inhalten ist mit erfolgtem Zahlungseingang beauftragt und gilt, sofern schriftlich nicht anders vereinbart, immer für ein Jahr ab Rechnungslegung.
  7. Veröffentlichungen auf wiwiki.at verlängern sich nicht automatisch und bedürfen für die erneute Veröffentlichung eines Zeitraums die Beauftragung des Unternehmers.

4. Beendigung der Geschäftsbeziehung / Rücktritt

  1. Der Unternehmer kann die Geschäftsverbindung oder einzelne Teile davon, sofern keine Vereinbarung auf bestimmte Dauer vorliegt, jederzeit beenden.
  2. Eine Rückvergütung der Entgelte ist, bei Einhaltung der Pflicht einer Veröffentlichung seitens von MediaKom, nicht möglich.
  3. Ein Rücktritt vom erteilten Auftrag ist gemäß dem Fernabsatzgesetz innerhalb von sieben Tagen nach Auftragserteilung ohne Angabe von Gründen möglich. Als Zeitpunkt der Auftragserteilung gilt immer die tatsächliche mündliche oder schriftliche Erteilung unseren Mitarbeitern gegenüber bzw. die Datierung der auf elektronischem Weg übermittelten Auftragsbestätigung.

5. Gewährleistung, Schadenersatz und Haftung

  1. MediaKom gewährleistet eine dem üblichen, aktuellen technischen Standard entsprechende Aufbereitung und Publikation der vom Auftraggeber gewünschten Informationen. Der Unternehmer nimmt zur Kenntnis, dass es nach Stand der Technik nicht möglich ist, ein vollkommen fehlerfreies Programm zu erstellen. Fehler in der Darstellung der gewünschten Information liegen nicht vor, wenn dies durch Verwendung nicht geeigneter Darstellungssoft- und Hardware und Ausfälle im Kommunikationsnetz verursacht wird.
  2. MediaKom haftet nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Ersatz des entgangenen Gewinns durch MediaKom wird in jedem Fall ausgeschlossen.
  3. Wartungsarbeiten, Aktualisierungen oder ähnliche Arbeiten werden von MediaKom wenn möglich so vorgenommen, dass Nutzungsausfallzeiten nicht auftreten oder so kurz wie möglich gehalten werden. Soweit als möglich werden diese Arbeiten auf der Webseite und via E-Mail bekannt gegeben. Bei Unterbrechungen – aus welchen Gründen auch immer – können Ansprüche gegen MediaKom nicht gestellt werden.

6. Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Sprache

  1. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der Geschäftsbeziehung zwischen MediaKom und dem Unternehmer ist das sachlich zuständige Gericht in Linz/Donau.
  2. Die für sämtliche Informationen und AGB sowie für die Kommunikation mit dem Unternehmer maßgebliche Sprache ist Deutsch.

7. Hinweis auf Gleichbehandlung

  1. Die Gleichbehandlung der Geschlechter ist uns ein Anliegen. Um aber die Lesbarkeit unserer Inhalte  nicht einzuschränken haben wir vorrangig die maskuline Bezeichnung verwendet. Das bedeutet aber keineswegs eine Benachteiligung bzw. Diskriminierung des weiblichen Geschlechtes. Sprechen wir Sie beispielsweise als Unternehmer an, meinen wir klarerweise und gleichermaßen auch Unternehmerin. Wir hoffen auf Verständnis Ihrerseits.

8. Schlussbestimmungen

  1. Sollten etwaige Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen hierdurch in ihrer Wirksamkeit unberührt.
  2. Mündliche Nebenabreden bestehen keine. Sämtliche Vereinbarungen, nachträgliche Änderungen, Ergänzungen, Nebenabreden usw. bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Dies gilt auch für das Abgeben von Schriftformerfordernis. Erklärungen über Fax und E-Mail genügen der Schriftform.

 

Stand: Jänner 2015